Anzeige:

17. November 2019

Die größten Clubs auf Ibiza

Die größten Clubs auf Ibiza bieten während der Sommersaison jede Nacht Zehntausenden den Rahmen zum Feiern und Tanzen. Eine Party, die erst endet, wenn der Saisonabschluss noch einmal ganz groß gefeiert wird.

Die Eintrittspreise in die Clubs auf Ibiza sind so salzig wie das Mittelmeerwasser, allerdings auch seit einigen Jahren stabil. Davon lässt sich keiner abschrecken, denn fürs Geld wird auch viel geboten. Man lebt nur einmal – und das Leben wird in vollen Zügen ausgekostet.

Privilege in Sant Rafel:

Das Privilege ist mit einem Fassungsvermögen von rund 14.000 Menschen die größte Diskothek der Welt und hat es sogar zu einem Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde gebracht.

In der Hauptsaison von Juli bis August sind im Durchschnitt pro Nacht zehntausend Gäste auf den Tanzflächen. In den 70er und 80er Jahren hieß das Privilege noch Ku und war ein Treffpunkt des internationalen Jetset.

Eintrittspreise 2017: 20 Euro (frühe Reservierung), 25 Euro (Normalpreis), 45 Euro (besondere Veranstaltungen)

Webseite: http://privilegeibiza.com/

Amnesia in Sant Rafel:

Gegründet bereits im Jahr 1970, bietet es heute rund 5000 Menschen Platz. Das Amnesia wurde im Rahmen der Winter Music Conference zum „Best Global Club“ der Jahre 2006, 2007 und 2008 gewählt.

Die populärsten DJs sind Armin van Buuren, Paul van Dyk, Sven Väth, Richie Hawtin, Tiësto, Marco Carola, Carl Cox, Marco V oder Paul Oakenfold.

Eintrittspreise 2017: Zwischen 25 und 50 Euro, je nach Veranstaltung

Webseite: http://www.amnesia.es/

Es Paradis in Sant Antoni de Portmany:

Das Es Paradis ist mit einem Fassungsvermögen von 1675 Personen der kleinste unter den populären Großclubs auf Ibiza. Besonders beliebt bei britischen Jugendlichen, die in Sant Antoni ihren Urlaub verbringen. Berüchtigt für die Schaumparties. Bekannt ist Es Paradis auch für seine Parties Twice As Nice oder Extreme Euphoria Vs Tidy.

Eintrittspreise 2017: 25 Euro (30 Euro für Fiesta del Agua)

Webseite: http://www.esparadis.com/en/

Eden, Sant Antoni de Portmany:

Das Eden ist der zweite große Club in Sant Antoni. Hier hört man Underground und Techno. In 2014 hieß der Club für eine Saison Gatecrasher. Das Konzept ging aber nicht auf, so dass die Eden-Betreiber wieder selbst übernahmen. Das Eden entstand im Jahr 1999 aus dem Club Kaos und zog kurz darauf in ein neues Gebäude um.

Die Diskothek liegt in San Antonio direkt an der Strandpromenade und gleich neben dem Club Es Paradis. Das Eden ist vor allem durch Besucher aus Großbritannien frequentiert.

Webseite: http://edenibiza.com/home/

Eintrittspreise 2017: 25 Euro

Space in Sant Jordi de ses Salines:

Das Space-Gebäude liegt in Laufweite zur bekannten Playa d’en Bossa, dem Strand der Partygänger. Der Club hatte wie die anderen bekannten Diskotheken der Insel viele Veranstaltungsreihen mit bekannten DJs anzubieten, unter anderem We love Space.

Jeden Dienstag präsentierte Carl Cox mit Revolution eine weitere Partyreihe.

Das Space erhielt bei den International Dance Music Awards die Auszeichnung Best Global Club im Jahr 2005 und erneut 2006. 2011 wurde das Space durch eine Leserumfrage des Musikmagazines DJ Mag zum besten Club der Welt gekürt.

Das Space wurde geschlossen.

 

Pacha in Eivissa:

Das Pacha ist der einzige große Club in Ibiza-Stadt, der das gesamte Jahr über geöffnet hat. Mit einer Kapazität von rund dreitausend Menschen zählt es allerdings zu den kleineren Diskotheken.

Bekannt geworden ist das Pacha vor allem durch seine Partyreihen Swedish House Mafia, David Guettas F*** Me I’m Famous und Erick Morillos Subliminal Sessions. Das überall bekannte Markenzeichen des Clubs ist sein Logo, bestehend aus zwei miteinander verbundenen Kirschen.

Eintrittspreise 2017: 31 bis 79 Euro – je nach Veranstaltung

Webseite: http://www.pachaibiza.com/en/