Anzeige:

17. November 2019

Geldwäschevorwurf: Polizei beschlagnahmt zwei Millionen Euro im Amnesia

Betreiber der Discothek festgenommen

Anzeige

Am 5. Juli, gegen 7:00 Uhr landete ein Polizeihubschrauber auf dem Parkplatz von Ibizas Großdiskothek Amnesia – gerade waren die letzten Gäste gegangen. Bei einer aus Madrid koordinierten Aktion gegen Geldwäsche wurden am frühen Morgen in Ibiza, Mallorca und Barcelona die Häuser und Büros der der Geldwäsche Verdächtigten durchsucht. Dazu gehörten offenbar auch die Betreiber der beliebten Inseldiskothek.

Amnesia Außenansicht. Der Club befindet sich direkt an der Straße von Eivissa nach Sant Antoni in Höhe von Sant Rafael. (Foto: Jayfrog)
Amnesia Außenansicht. Der Club befindet sich direkt an der Straße von Eivissa nach Sant Antoni in Höhe von Sant Rafael. (Foto: Jayfrog)

Vermummte Polizisten sprangen aus dem Hubschrauber, und durchsuchten die Geschäftsräume des Clubs. Bei der Aktion nahmen die Polizisten den Besitzer, Martín Ferrer, sowie seinen geschäftsführenden Sohn und zwei weitere Mitarbeiter fest.

Am Mittwoch, den 6. Juli waren die Beamten noch immer damit beschäftigt, zahlreiche Kisten aus den Geschäftsräumen zu tragen und in bereitgestellte Fahrzeuge einzuladen. Zwei Tage nach der Razzia war das beschlagnahmte Bargeld noch nicht vollständig gezählt. Die Guardia Civil spricht von über zwei Millionen Euro, die man allein im Amnesia gefunden und sichergestellt habe.

Anzeige

Ibiza 728x90
Über Redaktion 43 Artikel
Markus Burgdorf bereist Ibiza bereits seit 1966 und ist ein waschechter Ibiza-Fan.
Kontakt: Webseite

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Razzia der Steuerbehörde und Polizei im Pacha, Ushuaïa Hotel und bei der Grupo Empresas Matutes - IBIZA-NACHRICHTEN

Kommentieren Sie gerne!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.