Anzeige:

22. Juni 2024

10 Aktivitäten, die man als Ibiza-Besucher lieber lassen sollte

Anzeige

Zum Sonnenuntergang ist in Sant Antoni an der Küste die Hölle los. Vor dem Cafe Mambo kann man den Sonnenuntergang beobachten und die Atmosphäre genießen. (Foto: Markus Burgdorf)

Urlaub auf Ibiza, da kann man auch mal richtig Spaß haben. Aber einige Sachen gibt es schon, die man beim Besuch auf der Baleareninsel Ibiza lieber lassen sollte. Nein, das wird jetzt keine trockene Auflistung der üblichen No-gos, wie Drogen konsumieren, von Balkonen in den Pool springen oder die Guardia Civil reizen, das ist ja allgemein bekannt. Hier sind zehn weitere Tipps zu Aktivitäten, die man lieber nicht machen sollte:

  1. Wasserpistolenkriege in Museen: Man könnte denken, dass das eine großartige Idee ist, um sich abzukühlen, aber nein. Lassen Sie Ihre Super Soakers zu Hause, wenn Sie sich auf den Weg ins Museu d’Art Contemporani in der Altstadt von Eivissa machen. Die Kunstwerke werden es Ihnen danken.
  2. Selfies mit den Flamingos: Ja, diese rosa Wunder von Las Salinas sehen auf Instagram sensationell aus, aber Flamingos sind nicht für Selfies da. Respektieren Sie die Tierwelt und behalten Sie die Selfie-Stange für den nächsten Nachtclub.
  3. Sangria-Duschen: Sicher, es ist heiß und eine Abkühlung ist verführerisch. Aber denken Sie daran, dass andere Menschen auch die Bar genießen möchten, und vielleicht nicht unbedingt in einer Pfütze aus Sangria stehen möchten.
  4. Schlafen am Strand: Nach einer durchtanzten Nacht mag der Strand als Schlafstätte verführerisch wirken. Aber vergessen Sie nicht: Während Sie sich schlafend einen ordentlichen Sonnenbrand holen, könnten Ihre Wertsachen geklaut werden. Und niemand will den Urlaub damit verbringen, einen neuen Pass zu beantragen. Grundsätzlich gilt: Möglichst wenig Wertsachen zum Strand mitnehmen und auch aus dem Wasser immer einen Blick auf den Liegeplatz haben.
  5. Respektlosigkeit gegenüber der lokalen Kultur: Sie sind auf Ibiza, nicht in Ihrer Heimatstadt. Auch wenn die Partyinsel manchmal wie ein eigener Planet wirkt, vergessen Sie nicht, die lokale Kultur zu respektieren und ein gutes Beispiel für andere Touristen zu sein. Das gilt insbesondere für die Kirchen, die man nicht in Badesachen betreten sollte.
  6. Illegal Parken und zu schnell fahren: Ja, es kann manchmal schwierig sein, einen Parkplatz zu finden, aber das ist keine Ausrede, um auf dem Gehweg, in der Zufahrt jemandes Hauses oder in Naturschutzgebieten zu parken. Das Falsch-Parken auf Ibiza ist nicht nur richtig teuer, es versaut auch einen Urlaubstag – denn ignorieren sollte man das Ticket nicht und für das Zahlen muss man schon etwas Zeit aufbringen. Auch das schnelle Fahren sollte man lieber lassen. Es wird geblitzt und gelasert – und meist wird man direkt danach auch rausgewunken, weil das Kassieren so einfacher ist. Also besser an die Tempolimits halten.
  7. Toro-Kampf in der Hotellobby nachspielen: Wir wissen, dass Spanien für seine Stierkämpfe bekannt ist, aber das bedeutet nicht, dass jeder öffentliche Raum zur Arena wird. Denken Sie daran, dass die Hotellobby für den Check-in gedacht ist und nicht für eine Nachstellung von „Mann gegen Stier“. Ihre Mitgäste und das Hotelpersonal werden es Ihnen danken. Nebenbei: Seit 2017 gibt es auf den Balearen ein Gesetz, das tödliche Stierkämpfe verbietet – und die Arena in San Rafael EL Coliseo wird heute für alle möglichen anderen Veranstaltungen genutzt.
  8. Lautes Rumschreien auf der Straße in der Nacht: Nur weil Sie noch wach sind, bedeutet das nicht, dass jeder es sein will. Respektieren Sie die Nachtruhe und halten Sie den Lärmpegel nach Mitternacht niedrig.
  9. Vergessen, Wasser zu trinken: Zwischen all den Cocktails und Tanzeinheiten, vergessen Sie nicht, auch Wasser zu trinken. Niemand will seinen Urlaub mit einer Dehydrierung verbringen. Zwei bis drei Liter Wasser sollten es pro Tag schon sein – und nein, das Wasser durch alkoholische Getränke zu ersetzen ist keine gute Idee…
  10. Nacktbaden, wo es nicht erlaubt ist: Auch wenn es verlockend ist, die Freiheit des Urlaubs zu genießen, informieren Sie sich bitte vorher, wo das Nacktbaden erlaubt ist. Niemand möchte eine unerwartete Show während eines entspannten Strandtages bekommen – und die Polizei greift auch durch.

Wenn Du auch Tipps hast, dann lasse gerne einen Kommentar da…

Anzeige

Ibiza 728x90
Über Markus Burgdorf 47 Artikel
Markus Burgdorf bereist Ibiza bereits seit 1966 und ist ein waschechter Ibiza-Fan.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentieren Sie gerne!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.